Häufige Fragen zu meinem Therapieangebot

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten an mich gestellten Fragen. Falls Sie weitere Fragen haben, scheuen Sie sich bitte nicht, Kontakt zu mir aufzunehmen.

Mein Partner kommt nicht mit. Macht eine Paartherapie alleine auch Sinn?

Natürlich ist es besser, wenn beide an der Beziehung arbeiten. Bevor jedoch gar nichts passiert, kann auch die systemische Arbeit von einer Seite aus in der Paardynamik viel bewirken. Selbst in Paartherapien wechseln wir manchmal zwischen Paar- und Einzelsetting, weil der einzige, auf den ich wirklich Einfluss habe, ich selbst bin. „Wenn ich mich ändere, ändert sich die Welt.“ Gandhi

Wie kurzfristig können wir einen Termin bekommen?

Momentan gibt es eine hohe Nachfrage nach Terminen. Da ich derzeit nur montags in Basel bin, kann ich Ihnen meist innerhalb von ein bis zwei Monaten einen Gesprächstermin anbieten. Alternativ können Sie dienstags bis freitags in meine Hauptpraxis nach Bad Säckingen kommen, dort bin ich zeitlich meist etwas flexibler.

Bezahlt die Krankenkasse die Therapie?

Kosten für Paartherapien werden weder in Deutschland noch in der Schweiz von den Grundversicherungen übernommen.

Eventuell bezahlt Ihre Zusatzversicherung einen Teil der Behandlung. Ich bin sowohl vom Branchenverband der schweizerischen Krankenversicherer SantéSuisse als auch von der Invalidenversicherung (IV) als Psychotherapeutin anerkannt. Hier finden Sie weitere Informationen zu Ihrer Zusatzversicherung: Kostenübernahme

Was heißt Hypnose?

Klinische Hypnose ist eine anerkannte Behandlungsmethode, die tief wirken kann. In der Trance kommen wir an Material aus eigenen Potenzialen und Langzeitgedächtnis, das im normalen Bewusstsein herausgefiltert würde. Aufgrund der starken Wirksamkeit und der Komplexität muss klinische Hypnose fundiert gelernt und geübt werden. Mein Ausbildungsinstitut, die Milton-Erickson-Gesellschaft MEG, ist die international anerkannte Institution für klinische Hypnose/Hypnotherapie.

So funktioniert die Hypnose - Spiegel Online

Wie lange dauert eine Therapie? Verpflichte ich mich dabei?

Ich arbeite auftragsorientiert. Die Therapie dauert nur so lange, wie sie für Sie hilfreich und sinnvoll ist. Oft gibt es schon nach wenigen Stunden entscheidende Veränderungen.

Und dennoch gibt es Einzelpersonen und auch Paare, die es als unterstützend für ihr persönliches Wachstum und ihre Partnerschaft empfinden, sich länger von mir begleiten zu lassen.

Viele meiner Klienten nehmen den Beratungsprozess auch nach Jahren gerne wieder auf, um ihre persönliche Entwicklung in der Partnerschaft fortzusetzen oder sich bei der Lösung neuer Herausforderungen unterstützen zu lassen.

Wer erfährt etwas von der Therapie? Sind die Gespräche vertraulich?

Wenn Sie als Selbstzahler bei mir sind, erfährt niemand von den Gesprächen. Wenn Sie über die Krankenkasse abrechnen, erhält diese Kenntnis von der Anzahl der Gespräche, die abgerechnet werden, und gegebenenfalls von der Diagnose, wie Sie es von Arztbesuchen kennen.

Inhaltlich bleiben die Gespräche 100 % vertraulich.

Zum professionellen Arbeiten gehört es, die eigene Arbeit immer wieder in Supervisionen oder Intervisionen zu reflektieren. In diesen Fällen werden alle Daten der Klientel so anonymisiert, dass die Personen nicht erkennbar sind.